Konzept der Mittagsbetreuung der Arbeiterwohlfahrt Germering

Die Arbeiterwohlfahrt Germering ist Träger der Mittagsbetreuung an den Germeringer Grundschulen und der Eugen-Papst-Schule und hat hierfür folgendes Konzept:

 

Aufgabe und Zielsetzung

Die Mittagsbetreuung hat, nach den Richtlinien des Kultusministeriums , zum Ziel, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern und die Erziehungsarbeit des Elternhauses und der Schule zu unterstützen. Die Aufgabe der Mittagsbetreuung ist es, den Kindern in einem klar strukturierten Rahmen, Freispielzeit, das gemeinsame Mittagessen und pädagogische Betreuung bei den Hausaufgaben zu bieten. Die Kinder werden liebevoll betreut, finden Entspannung und Abwechslung zum Schulalltag, machen in der Gruppe soziale Erfahrungen mit gleichaltrigen und älteren sowie jüngeren Schulkameraden und haben die Möglichkeit, die Eindrücke und Gefühle aus dem vergangenen Schultag zu verarbeiten.

 

Umsetzung

Der feste Tagesablauf mit den Schwerpunkten Mittagessen und Hausaufgabenzeit bietet den Kindern einen sicheren Rahmen.

Das gemeinsame warme Mittagessen dient auch dazu, den sozialen Aspekt eines gemeinsamen Essens zu erleben. Die Betreuer sorgen für einen geordneten und ruhigen Ablauf.

In der Hausaufgabenzeit erledigen die Kinder ihre Hausaufgaben unter pädagogischer Anleitung. Sie bekommen so viel Unterstützung wie nötig, sollen aber auch zunehmend an eine selbständige Erledigung der Hausaufgaben herangeführt werden.

Die Zeit außerhalb des Mittagessens und der Hausaufgabenzeit steht als Freispielzeit zur Verfügung. Hier haben die Kinder die Möglichkeit , selbst zu entscheiden, was sie in dieser Zeit tun wollen. Sie haben die Wahl zwischen vielfältigen Spiel-, Bastel- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Die Betreuerinnen und Betreuer  stehen hierbei unterstützend zur Seite. Im Hof/Garten können die Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben.

 Regeln geben den Kindern Orientierung, wie sie sich in der Gruppe verhalten sollen und sorgen für ein gutes Miteinander von Kindern und Betreuerinnen und Betreuern. Die Kinder sollen lernen Konflikte untereinander zu lösen und werden dabei von den Betreuerinnen und Betreuern unterstützt.

Die Betreuung wird nach den individuellen Bedürfnissen der Kinder ausgerichtet. Kinder, die Ruhe und Entspannung suchen, können sich zurückziehen. Kinder, die aufgestaute Gefühle in sich tragen oder die bestimmte Ereignisse aus den vergangenen Unterrichtsstunden oder Pausen beschäftigen, können das in Gesprächen mit den Betreuerinnen und Betreuern verarbeiten.

 

Ausstattung

Personelle Ausstattung

Die Betreuerinnen und Betreuer der Mittagsbetreuung verfügen über eine pädagogische Ausbildung oder über ausreichend Erfahrung in der Erziehungs- oder Gruppenarbeit mit Kindern.

In regelmäßigen Teamgesprächen tauschen sie sich über ihre Arbeit und die zu betreuenden Kinder aus. Bei Problemen mit Kindern oder Konflikten im Team kann die Fachberatung der AWO-Germering hinzugezogen werden.

 

Räumliche/Sachliche Ausstattung

Um alle Bedürfnisse der Kinder zu berücksichtigen stehen zum Spielen, Basteln, Ausruhen, Essen und Hausaufgaben erledigen einzelne Zonen ausgestattet mit Bastelmaterial, Brettspiele, Spielsachen, und Büchern zur Verfügung. Im Hof/Garten können die Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben.

 

Elternarbeit

Themen, die einzelne Kinder betreffen, werden mit deren Eltern und Bezugspersonen in Tür- und Angelgesprächen sowie in Telefongesprächen geklärt. Bei besonderem Bedarf findet ein Elterngespräch in der Mittagsbetreuung statt.

Die Zusammenarbeit mit Lehrern und anderen mit dem Kind befassten Personen (z.B. Psychologen,…), wird, soweit die Eltern das wünschen, ebenfalls angeboten.